bfstudio-architekten entwickeln und bauen im innerstädtischen Raum.
Benita Braun-Feldweg und Matthias Muffert verstehen Architektur als komplexes mehrdimensionales Beziehungsgeflecht von öffentlichem und privatem Raum.
Wohnen und Arbeiten mit programmatischen Nutzungskonzepten in Beziehung zu setzen, verwirklichen die Architekten bei den Metropolenhäusern durch ihre erweiterte Verantwortung als Stadtentwickler*innen, Bauherr*innen und Gestalter*innen.

No risk, no fun: feldfünf lädt Kiez ein” — Inge Pett über feldfünf auf Yeast

“Vor allem Eigentum verpflichte, so das gemeinsame Credo von Politikern und Kuratoriumsmitgliedern. Ein Beispiel dafür ist „feldfünf“ im Metropolenhauses vis à vis des Jüdischen Museums. Die Bauherren wollen der Stadt durch Architektur etwas zurückgeben„bfstudio architekten“ Der Kiez ist sozial schwach und etwa 70 Prozent der Anwohner haben einen Migrationshintergrund. Sind diese Menschen erreichbar, interessiert an […] mehr lesen

ZDF aspekte fragt nach “Wegen aus der Wohnungskrise”

ZDF aspekte fragt nach “Wegen aus der Wohnungskrise”

…und nennt das Metropolenhaus am Jüdischen Museum mit seinen nicht-kommerzialisierten Projekträumen für die Nachbarschaft als einen möglichen Weg. mehr lesen

Studio Talk “Remixing from the Ground Up” Jun 27, 19 Uhr

Studio Talk “Remixing from the Ground Up” Jun 27, 19 Uhr

Über “Gesellschaftliche Verantwortung durch Eigentum”, “Erdgeschoss als programmatischen Impulsgeber für Stadt”, “Architekt*innen als Stadtentwickler*innen, Kulturmanager*innen, Projektkoordinator*innen” diskutieren: Benita Braun-Feldweg (bfstudio-architekten, Metropolenhaus) Cornelia Dörries (freie Journalistin) Kaye Geipel (Stellv. Chefredakteur BAUWELT) Dr. Rabea Haß (Projektleiterin von Kitchen on the Run) Dr. Nina Vogel (Programm-Koordinatorin der Forschungsplattform SLU Urban Futures, Malmö) Einführung: Matthias Muffert (bfstudio-architekten) Moderation: Prof. […] mehr lesen

Eröffnung der feldfünf — Projekträume im Metropolenhaus, Jun 15, 2018

Eröffnung der feldfünf — Projekträume im Metropolenhaus, Jun 15, 2018

Im Rahmen des MakeCity Festivals wurden mit der Ausstellung DIY Beijing (In Kooperation mit Uni Hannover, Institut für Landschaftsarchitektur, Uni Stuttgart, Städtebau-Institut,bbzl böhm benfer zahiri berlin, BDLA Berlin Brandenburg) und der Fenstergalerie von Chemaitis Donndorf Design unsere Projekträume im Metropolenhaus eröffnet! mehr lesen

Uwe Rada zum MakeCity Festival und dem Metropolenhaus in der taz

“Ein Beipsiel ist das Metropolenhaus am ehemaligen Blumengroßmarkt, das über seine Erdgeschosszone das gesamte Quartier in der Südlichen Friedrichstadt aktivieren möchte.” mehr lesen

Katrin Schaefer zur Fertigstellung Metropolenhaus am Jüdischen Museum, Feb 26, 2018

“Wie eine Marathonläuferin bei Kilometer 37 fühlt sich Benita Braun-Feldweg in diesen Tagen. Wenn sie die Ziellinie erreicht, ist das Metropolenhaus in Berlin endlich fertig.“ mehr lesen

Von daher war es uns wichtig, an diesem Platz ein Erdgeschoss zu…

Von daher war es uns wichtig, an diesem Platz ein Erdgeschoss zu konzipieren, das Stimulanzen in den Platz und in das Umfeld hineingibt und auch Stimulanzen aufnehmen kann. die Projekträume sind quasi unsere Spielwiese.“
mehr lesen
Kreuzberg klingt, Jul 7, 2017

Kreuzberg klingt, Jul 7, 2017

Nach „Kreuzberg hockt“ und „Kreuzberg leuchtet“ fand am 7. Juli 2017 die Präsentation von „Kreuzberg klingt“ statt, des dritten Kooperationsprojektes des METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum mit der Kurt-Schumacher-Grundschule. mehr lesen

Landesvermögen ist Gesellschaftsvermögen – deswegen ist es sinnvoll

Landesvermögen ist Gesellschaftsvermögen – deswegen ist es sinnvoll, den Verkauf nicht an den Höchstpreis, sondern an Nutzungsvorstellungen zu koppeln.“
mehr lesen

Die künftigen Eigentümer der Wohnungen direkt gegenüber

Die künftigen Eigentümer der Wohnungen direkt gegenüber vom Jüdischen Museum finanzieren nicht nur ihr Dach, sondern sondern auch kreativen Freiraum für die Allgemeinheit.“ „Um Ideen zu entwickeln, aus denen Neues entsteht, ist vor allem Freiraum nötig. Alles andere findet sich.“
mehr lesen
Tag der Architektur 2017, Jun 25, 2017

Tag der Architektur 2017, Jun 25, 2017

Unter dem Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ luden die deutschen Architektenkammern zum 22. Mal zum Tag der Architektur ein. Zu diesem Anlass führte Benita Braun-Feldweg am 24. Und 25. Juni 2017 ein bunt gemischtes Publikum durch die Räume des METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum. mehr lesen

Gestaltung ist für uns der Anlass, zusammenzukommen und zwischen den Kulturen Brücken zu bauen.“

Gestaltung ist für uns der Anlass, zusammenzukommen und zwischen den Kulturen Brücken zu bauen.“
mehr lesen
Podiumsdiskussion „Architektur und Akzeptanz“, Jun 20, 2017

Podiumsdiskussion „Architektur und Akzeptanz“, Jun 20, 2017

Was heißt Bürgerbeteiligung für Architektinnen und Architekten? Beeinflusst die Sicht der Anwohnenden ihre Arbeit? Und die Qualität der Bauweise? mehr lesen

Hier entstehen 400 Quadratmeter, die nicht kommerziell genutzt werden

Hier entstehen 400 Quadratmeter, die nicht kommerziell genutzt werden sollen, sondern als Möglichkeitsräume, als Freiräume, als Projekträume hier sind, damit sie für die Nachbarschaft und das Umfeld Raum bieten, in den nächsten fünfzehn Jahren bespielt zu werden.“
mehr lesen

Richtfest, Jun 30, 2016

Am 30. Juni 2016 feierte das Metropolenhaus am Jüdischen Museum mit dem gesamten Bauteam, Nachbarn, zukünftigen Bewohnern und dem Schlagzeugduo FABIAN FISCHER und MIRKO WESSELS das Richtfest. mehr lesen

In Kreuzberg gibt es ja viele tolle ‚Hinterhofprojekte‘.…

In Kreuzberg gibt es ja viele tolle ‚Hinterhofprojekte‘. Unsere Räume bieten ihnen eine Plattform in bester Lage.“
mehr lesen

Erdgeschossfest, Apr 29, 2016

bfstudio-architekten feiern Erdgeschossfest, um zukünftige Aktivitäten des Baufeld V – Interkulturelles Mosaik der Öffentlichkeit zu präsentieren. mehr lesen

Die Architektin, die für das METROPOLENHAUS spricht

Die Architektin, die für das METROPOLENHAUS spricht, zeigt, wie es gehen könnte: Die Baugruppe macht als einzige ernst mit dem sozialen Anliegen.“
mehr lesen

In der Gartenstadt ist es in kürzester Zeit gelungen

In der Gartenstadt ist es in kürzester Zeit gelungen, die sozialen Balancen, ohne die kein Stadtquartier im Guten leben kann, neu auszutarieren. Die Gartenstadt ist allerbeste Architekturmoderne, nicht anmaßend, sondern einladend, und seit neuester Zeit wieder ein stark nachgefragtes Wohnquartier.“
mehr lesen

Das beste Konzept für innerstädtisches Wohnen.“

Das beste Konzept für innerstädtisches Wohnen.“
mehr lesen

Die modernisierte Gartenstadt Atlantic zählt zu den 10

Die modernisierte Gartenstadt Atlantic zählt zu den 10 interessantesten und eindrücklichsten architektonischen Projekten der Hauptstadt in den Jahren 1998 – 2008.“
mehr lesen