Wir entwickeln Architektur im Kontext des öffentlichen Raums.

Unser Programm –das Aktivieren und Erhalten der urbanen Mischung bildet die Grundlage der Gestaltung.

News und Presse

SAVE THE DATE: Eröffnungsfest

SAVE THE DATE: Eröffnungsfest

Wann: Freitag, 7. Juni 2019, ab 15:00 Uhr Wo: Fromet‐und‐Moses‐Mendelssohn‐Platz 7–9 / Markgrafenstraße 88 Wir, die Bewohner und Akteure im METROPOLENHAUS, möchten an diesem Tag gemeinsam mit Ihnen feiern. Mit einem vielfältigen Programm laden wir ein, am Kreativ‐, Lebens‐ und Schaffensort des METROPOLENHAUSES Nachbarschaft zu gestalten. Lernen Sie Ihre Nachbarn und unser Haus kennen. Neben Ausstellungen, Lesungen und Gesprächen […] mehr lesen

Veranstaltung: MAKE CITY Book Launch am 16.05.2019

Veranstaltung: MAKE CITY Book Launch am 16.05.2019

In wenigen Tagen erscheint die Publikation des Festivals «Make City – Stadt anders machen – A Compendium of Urban Alternatives» im JOVIS Verlag. Deshalb von uns eine herzliche Einladung zum Book Launch am 16.05.2019 um 18:30 Uhr bei Frizz23. Auf über 350 Seiten mit Essays, Case Studies und Interviews illustriert das Buch unterschiedlichste Positionen und […] mehr lesen

„Ist das noch Berlin?” — Uwe Rada über „Neue Quartiere und die Biotope der Subkultur”

„Ist das noch Berlin?” — Uwe Rada über „Neue Quartiere und die Biotope der Subkultur”

„(…) Neu geht auch anders. Das Erdgeschoss mit offenen Projekträumen im Metropolenhaus wird zum Beispiel subventioniert durch den Verkauf der Wohnungen darüber.“ mehr lesen

Einladung zur Ausstellungseröffnung „da! Architektur in und aus Berlin“, Mar 07, 2019

Einladung zur Ausstellungseröffnung „da! Architektur in und aus Berlin“, Mar 07, 2019

Am 7. März eröffnet die Ausstellung “da! Architektur in und aus Berlin”. Gemeinsam mit 66 weiteren Projekten ist unser “Metropolenhaus am Jüdischen Museum” noch bis zum 6. April 2019 im stilwerk zu sehen. mehr lesen

BauNetz über Ausstellung “Architektur in und aus Berlin”, Mar 05, 2019

BauNetz über Ausstellung “Architektur in und aus Berlin”, Mar 05, 2019

“Aus 162 eingereichten Projekten wurden von der Jury 67 ganz unterschiedliche ausgewählt, die nun für vier Wochen im stilwerk gezeigt werden (…) dieses Jahr unter anderem das Metropolenhaus am Jüdischen Museum in Berlin von bfstudio‐Architekten.” Wir freuen uns! mehr lesen

DAB 03/19 — “New Mix in the Block” — Nils Ballhausen über neues Quartiersmanagement am früheren Blumengroßmarkt

DAB 03/19 — “New Mix in the Block” — Nils Ballhausen über neues Quartiersmanagement am früheren Blumengroßmarkt

„Die Konzeptentwicklung am ehemaligen Blumengroßmarkt erfolgte über ein neuartiges “qualifizierendes Verfahren (QV)”. Anstatt nach der Grundstücksvergabe einen Architekturwettbewerb für jedes Baufeld auszuloben, wurden die drei Entwürfe in regelmäßigen Abständen einem Gremium aus Politik, Quartiersmanagement, Nachbarschaftsinitiativen und interessierten Bürgern vorgestellt und so lange modizifiert, bis die stadtentwicklungspolitischen und bauleitplanerischen Zielvorstellungen mit der Architektur unter einen Hut […] mehr lesen

Bauwelt — Metropolenhaus

Bauwelt — Metropolenhaus

„Die formale Gestaltung des Hauses lässt sich schlüssig erläutern: Gemäß B‐Plan entwickelte bfstudio die Markgrafenstraße als Häuserfront. hinter der sich schmale Bänder wie Parzellen tief in den Block hineinziehen. Dementsprechend sind die Straßenfassaden massiv und mit Balkonen bestückt, ein Segment springt als “Erker” hervor. Die lange Zeile entlang des Fromet‐und‐Moses‐Mendelssohn‐Platzes ist in diesem Ansatz gleichsam […] mehr lesen

Ausstellung “Konzeptverfahren und Baukultur” des BBSR in Köln, 9.–29.03.2019

Ausstellung “Konzeptverfahren und Baukultur” des BBSR in Köln, 9.–29.03.2019

Die Kölner Ausstellung des Bundesinstituts für Bau‐, Stadt‐ und Raumforschung thematisiert das “Konzeptverfahren” in der Grundstücksvergabe. Eines der Fallbeispiele ist der ehemalige Blumengroßmarkt in Berlin, samt Modellprojekt Metropolenhaus. mehr lesen

Nils Ballhausen, Deutsches Architektenblatt 03/2019

„Die Quartiersentwicklung um den ehemaligen Blumengroßmarkt gehört zum Überraschendsten und Erfreulichsten, was seit 1990 in Berlin entstanden ist.”

Nils Ballhausen, Deutsches Architektenblatt 03/2019