GROHE: “Was kann das Haus dem Quartier geben und wie lässt sich Privateigentum in den Dienst eines belebten Kiezes stellen? Das METROPOLENHAUS beantwortet diese Frage mit einer Architektur, die zwischen den städtbaulichen Maßstäben — groß zum Platz, kleinteilig zur Straße — vermittelt, und mit einem gemeinwohlorientierten Mischnutzungskonzept.” Zum vollständigen Artikel geht es hier.

Das gesamte Team von bfstudio-architekten und dem METROPOLENHAUS Am Jüdischen Museum bedankt sich für diese besondere Würdigung in der Publikation Grohe Architekturlösungen zum Thema Mixed-Used.