Benita Braun-Feldweg ist im Sommersemester 2022 an der University of Applied Sciences Erfurt Gastdozentin für die Fachrichtung Architektur. Im Rahmen eines Masterprojektes zu dem Thema „Mittendrin am Rand — AGGLOHAUS BERLIN“ wird von den Studierenden die Lage am Rand der Kernstadt recherchiert und analysiert sowie stadträumlich-programmatisch qualitativ entwickelt.

Die Intention für das Thema begründet Benita Braun-Feldweg mit den weitreichenden Folgen, die die immer weiterwachsende Stadt zusammen mit dem „Key Issue“ der Bodenpolitik für die zukünftige Entwicklung der Stadt mit sich ziehen.

Auch die Stadt Berlin wächst. Viele Menschen sind angezogen von der Vielfalt an Möglichkeiten, dem kulturellen, politischen und historischen Reichtum der Metropole.

Investoren betrachten den Boden jedoch in der Regel als reine Kapitalanlage. Der soziale und kulturelle Mehrwert für die Gesellschaft stehen im Hintergrund. Die Folgen sind enorm steigende Miet- und Bodenpreise.

Viele Akteure im Stadtzentrum werden durch finanziellen Druck immer mehr an die Ränder der Stadt gedrängt.

Doch was ist eigentlich der Rand?