Nach „Kreuzberg hockt“ und „Kreuzberg leuchtet“ fand am 7. Juli 2017 die Präsentation von „Kreuzberg klingt“ statt, des dritten Kooperationsprojektes des METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum mit der Kurt‐Schumacher‐Grundschule. 24 Kinder stellten im Rahmen einer fünfteiligen musikalischen Aufführung verschiedene Stücke auf individuellen Instrumenten vor, die sie in den Monaten davor selbst entworfen und gebaut hatten. Mit den drei Kooperationsprojekten wurde exemplarisch für zukünftige Projekte ein elementarer Aspekt der Zwischennutzung „Interkulturelles Mosaik“ verwirklicht.

Audioausschnitte, Fotos und mehr Info hier: http://www.metropolenhaus.de/kreuzberg-klingt/